Airolo das Skigebiet

Airolo das Skigebiet

Das Skigebiet Airolos  im Schweizer Kanton Tessin ist ein wahre Ski- Eldorado für Genussfahrer und Könner. Über 90 % der präparierten Pisten gehören mittelschwerer und anspruchsvoller Kategorie an, besonders geübte Skifahrer können ihr Können also hier voll nutzen. Aber auch Snowborder und Freeskier kommen auf ihre Kosten. Ihnen steht ein optimal geshapter YUKI Snowpark mit Rails, Kickern und vielem mehr zur Verfügung.

Airolo das Skigebiet

Das Skigebiet Airolo St. Gotthard ist leicht erreichbar – es liegt nur 200 Meter von der nächsten Autobahnausfahrt entfernt. Bereits nach wenigen Minuten ist man auf 1750 Meter Höhe und kann seinem Sport frönen.
Airolo das Skigebiet Airolo das Skigebiet
Trotz der Belastungen durch den Transitverkehr ist Airolo ein vielbesuchter Ferienort. Airolo war der erste Skisportort im Tessin und ist heute der bedeutendste des Kantons. Im Sommer ist Airolo ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen (Strada Alta, Sentiero degli Alpi).

Airolo hat aber wegen seiner strategischen Lage auch eine abwechslungsreiche Vergangenheit. In seinen Museen kann sich der Besucher davon überzeugen.

Airolo das Skigebiet – Wissenswertes

Es gibt viel Wissenswertes über Ariolo: Schon im 2./3. Jahrhundert n. Chr. siedelten Menschen in Airolo, das belegen die römischen Gräber in Madrano. Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes war im 13. Jahrhundert und es wird vermutet, dass der Ortsname auf das volkslateinische Wort oriolu für schmaler Rand, Kante zurückgeht. Die Pfarrkirche Santi Nazario e Celso wurde im 12. Jahrhundert errichtet und erstmals 1224 zusammen mit der Pfarrei erwähnt. Allerdings wurde das heutige Gebäude 1879 neu gebaut, nachdem es 1877 von einem Brand zerstört wurde und so stammt heute nur noch der Kirchturm aus der romanischen Zeit. Dieser Brand zerstörte auch einen großen Teil des Dorfes.

In der Nähe des Bahnhofs  wurde ein von Vincenco Vela geschaffenes Bronzerelief für die Opfer des Gotthardtunnelbaus errichtet und erinnert noch heute an sie.

Auch die Festungen Motto Bartola, Forte Airolo und Fort Hospiz gehören zu Ariolo. Sie zeugen von der strategisch wichtigen Lage des Ortes.

Heute ist Airolo ein hübscher Ort am Gotthard an dessen Hängen sich Skibegeisterte erfreuen und in dessen Straßen die Besucher bummeln.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>