Biascaca Tessin

Biascaca  Tessin

Biasca ist eine Gemeinde im Distretto di Locarno im Circolo dell’Isole im Kanton Tessin in der Schweiz und liegt am Eingang zum Bleniotal am linken Ufer des Brenno. Biasca ist eine sonnenverwöhnte und vom Klima liebkoste Stadt. Hier sind die Jahreszeiten äußerst mild und so bietet die Gegend dem Gast Erholung und Entspannung im herrlichen Tessin. Hier wird überwiegend italienisch gesprochen und man begegnet einer hauptsächlich römisch-katholischen Bevölkerung. In Biasca siedelten bereits zur Zeit der Römer Menschen, das ist durch interessante Münzfunde belegt.
Biascaca Tessin Biascaca Tessin

 Sehenswertes in Biasca

Unweit von Biasca in östlicher Richtung liegt auf einer Terrasse des Pizzo Magno der kleine See von Carigiolo, dem der gegenüber dem Bahnhof in bis zu 80 Meter hohen Wasserfällen abstürzende Bach entspringt.

Die Kirche SS. Pietro e Paolo ist unbedingt einen Besuch wert. Sie ist ein Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung, sind in ihr doch monochrome Fresken aus dem 13. Jahrhundert zu sehen.  Beachtenswert ist auch der Kreuzweg mit 14 Kapellen. Er wurde 1742 errichtet und führt zum Oratorium Santa Petronilla mit Fresken aus dem 17. Jahrhundert. Einen Blick lohnt auch die historische Brücke Santa Petronilla. Aber auch die Pfarrkirche San Carlo (1891-1905), ein nie ganz fertig gestellter monumentaler Bau, sowie das militärhistorische Museum Forte Mondascia sind ein Highlight für Interessierte. Biasca wartet zudem mit einigen alten Patrizierhäusern auf und hat so einen ganz eigenen Charme.

Interessant ist auch ein Besuch des eigens eingerichteten Besucherzentrums. Hier erfährt man viel über die Großbaustelle des Gotthardbasistunnels, der mit 57 km Länge für den alpenqueren Verkehr erbaut wird.

Wandern in und um Biasca

Der Bahnwanderweg Gottardo, ist besonders für Bahnfreunde interessant. Er führt von Biasca bis Airolo und auf der Alpennordseite von Göschenen bis Erstfeld und ist mit über 70 Informationstafeln und gut platzierten Aussichtspunkten ein spannender und informativer Weg zur wohl bedeutendsten Bahnlinie Europas. Insgesamt führt dieser Weg durch etwa 50 Orte und so erfährt man viel über die Region und die Gotthardbahn.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>