Anzonico – ein Dorf im Schweizer Kanton Tessin

Anzonico – ein Dorf im Schweizer Kanton Tessin

Das Dorf Anzonico liegt am linken Hang des Valle Leventina  972 Meter über dem Meeresspiegel und hat etwa 100 Einwohner. Anzonico liegt an der Strada Alta, einer berühmten und von Wanderern geschätzten Bergroute.

Anzonica im Valle Leventina

Die Leventina, das Livinental oder Valle Leventina – ein klangvoller Name für eine grandiose Landschaft. Der Charakter der Menschen hier ist geprägt vom harten Kampf mit der Natur. Meter für Meter entrissen sie der Natur im Valle Leventina das Notwendige und so scheinen die Menschen hier manchmal hart wie das Gotthardmassiv (Gotthard – auch Headbanger verbinden etwas mit diesem Namen: Harte Musik einer spektakulären Schweizer Metalband). Aber die Menschen hier sind auch sehr gastfreundlich und herzlich! Es ist ein Land starker Emotionen, ein Land, das niemand verlässt, ohne den Preis des Heimwehs zu bezahlen.
Anzonico – ein Dorf im Schweizer Kanton Tessin Anzonico – ein Dorf im Schweizer Kanton Tessin

Zauber der Jahreszeiten

Im Sommer wetteifern Grün und Blau mit den eher gedämpften Farben der Steine und die Weiden glänzen regelrecht vor sattem Grün. Die Natur zeigt sich großzügig zum Gotthard hin, dem berühmtesten aller Alpenpässe. Selten weitet sich das Valle Leventina . Es bleibt Zeit, die Schönheit dieses engen Tales mit seinen Alpenrosen zu bewundern. Wer es eilig hat, besteigt eine Seilbahn um als Erster den Blick auf die wie Edelsteine funkelnden Bergseen zu werfen, in denen sich die Berggipfel der Alpen spiegeln.

Weiß wie die Milch der Levantiner Kühe sind im Winter die verschneiten Hänge, die zu einer stiebenden Abfahrt verleiten. Am Ziel setzt man sich in fröhlicher Gesellschaft vor den Kamin, um mit Gesang und Wein eine Freundschaft zu besiegeln, die so dauerhaft sein möge wie die ewigen Gletscher. Es sind die Terre di Leventina, wo Glockentürme aus der Höhe winken, Festungen sich in den Felsen verstecken, Wärter einer Geschichte, die so manches Heer durch die abweisenden Schluchten ziehen sah. Es sind die Terre aversa.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>