Alto Malcantone – Ferien im Kanton Tessin

Alto Malcantone – Ferien im Kanton Tessin

810 Meter über dem Meer liegt Alto Malcantone. Alto Malcantone gehört zu Kreis Lugano des Schweizer Kanton Tessin und bietet sehr angenehme, beinahe mediterrane klimatische Bedingungen. Selbst Palmen wachsen hier und erfreuen den Besucher ebenso wie der zeitig im Jahr blühende Jasmin, herrlicher Oleander und weite Kastanienwälder.Von Alto Malcantone aus lässt sich der schöne Kanton Tessin erobern.Monte Brè Lugano
Alto Malcantone Alto Malcantone – Ferien im Kanton Tessin
Bei Lugano bietet der Monte Bré ein sehr gut ausgebautes Wanderweg-Netz für alle Ansprüche vom Einsteiger bis zum Fortgeschrittenen. Durch das milde, sonnige Klima herrschen hier fast ganzjährig gute Bedingungen für Erkundungstouren und  der Berg bietet bei einer Höhe von 925 Meter über dem Meer einen grandiosen Blick auf den Luganersee sowie die Walliser und Berner Alpen. Die mediterrane Vegetation am Südhang des Monte Brè schafft eine südländische Atmosphäre, die für die Region des Kanton Tessin typisch ist. Der Berg ist durch eine Standseilbahn von Lugano aus zu befahren.

Der Botanische Garten Isole di Brissago

Etwa 16 Kilometer von Alto Malcantone entfernt findet sich ein besonderes Highlight für Gartenfreunde und Naturliebhaber: Der Botanische Garten Isole di Brissago.

Die Brissago-Inseln im Lago Maggiore des Kanton Tessin in der Südschweiz sind ein Wunderwerk der Natur. Auf den beiden Inseln wachsen dank eines milden Mikroklimas verschiedenste Blumen, Gräser und Bäume. Die größere der beiden paradiesisch anmutenden Inseln lässt den Besucher in die farbenprächtige Natur eintauchen: Azaleen, Magnolien und Kamelien sind nur einige genannte  Arten, die durch den Windschutz der umliegenden Bergketten zu prächtigen Pflanzen heranwachsen und wundervoll blühen. Den Kaufhausmillionär Max Emden zog es 1927 auf die Inseln. Er sorgte für den Ausbau und die Instandhaltung von “San Pancrazio”, dem heiligen Pankratius, wie der Garten auch genannt wird. Heute wird er vom Schweizer Naturschutzverband gehegt und gepflegt.  Der Besucher wird zu einer Weltreise durch Sicheltannen und japanische Teesträucher eingeladen. Roseneibische aus China und gigantische Eukalyptusbäume aus Australien erwarten den Gast.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>